Macht – nix!

Worte zur Besinnung – EJZ 16.01.2021 Michael Ketzenberg, Breselenz, Pastor in Lüchow und Plate Macht – nix! Es brodelt in Washington. Und es knabbert stark an der Macht des Noch-US-Präsidenten. Und damit stellt sich die Frage, wie lange kann sich Macht erhalten, die erschlichen, erlogen, erstunken und selbst-ge-Macht ist. Für

Weiterlesen

Der Floh unterm Arm

Worte zur Besinnung – EJZ am 30.10.2020 Michael Ketzenberg, Breselenz – Pastor in Plate und Lüchow Morgen ist Reformationstag. Aus diesem Grunde will ich heute Martin Luther zwei Mal zu Wort kommen lassen. Der Virus seiner Zeit war die Pest. Und aus Luthers Umgang damit können wir für uns lernen,

Weiterlesen

Loslegen

Eins ist für die alte Frau ganz klar: Garten muss sein. Nicht unbedingt mit Blumen und schönen Pflanzen. Nein. Ein Garten, um Kartoffeln, Möhren, Zucchini, Gurken, Zwiebeln und auch Obst anzubauen. Ohne Garten geht nicht. Geht gar nicht. Und selbst als sie selber nicht mehr graben konnte, da konnte sie

Weiterlesen

Bleib (nicht!) so, wie Du bist!

„Bleib so wie Du bist“–das stand auf der Karte.Rein äußerlich bleibt mir ja auch nichts anderes als zu bleiben wie ich bin.Aber die Augenränder und das gequälte Lächeln? Ist ja beides irgendwie mehr innerlich. Und ich denke an die Karte. Bleib so wie Du bist. Das will ich ja gar

Weiterlesen

Freiheit eingeschränkt?

Was soll der Mensch tun, was soll er lassen? Diese Fragen sind so alt wie die Menschheit und müssen täglich neu beantwortet werden. Jesus fasste die 10 Gebote in einen Satz: „Wir sollen Gott lieben und unseren Nächsten wie uns selbst.“ Schon als Schüler nahmen wir uns Freiheiten gegenüber unseren

Weiterlesen

Vertrauen trägt

Vertrauen trägt Acht Monate ist er jetzt alt. Seit etwa zwei Monaten haben wir ihn nicht mehr in den Arm nehmen können. Das schmerzt. Coronazeit. Die Sehnsucht wächst. Immerhin: Wir haben Glück. Sohn und Schwiegertochter versorgen uns täglich mit kleinen Videos. Immer wieder können wir per Smartphone auch life die

Weiterlesen

Herrenhuter Weihnachtsstern in rot

Meine Mutter liebte sie, die Herrenhuter Weihnachtssterne. Rot mussten sie sein. Und von einer Glühbirne innen beleuchtet. Damit sie auch wirklich strahlen. Damit der rötliche Schein den Raum erfüllt. In meiner Kindheit gab es in unserer Wohnung nur einen dieser Sterne. Er hing im Flur gleich hinter der Eingangstür. Jeder,

Weiterlesen

Schulanfang

Schade. Die Ferien sind vorbei. Es bleiben Erinnerungen.Erinnerungenanfreie Zeiten, an gemeinsame Zeiten, an Spaß, Erholung und andere Menschen. Für viele Jugendliche auch Erinnerungen an ihre Sommerfreizeiten mit der Evangelischen Jugend. Zum Glück gibt es den Jugendgottesdienst am 30.08. in Breselenz, wo sich alle Freizeitgruppen nochmal treffen und sich gemeinsam erinnern

Weiterlesen