Ein kleines Licht am 5. Juli

Experiment

Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ So lautet der Bibelspruch für die kommende Woche.

Aber ist das eigentlich technisch möglich? Und wie weit kann ich das ausreizen? Dafür jetzt ein kleines Experiment:

Du brauchst dafür 17 richtige, gleich große, stabile Nägel mit einem ordentlichen, flachen Kopf. In etwas so wie hier.

(Das Euro-Stück dient nur zum Größenvergleich.)

Dann hämmerst du einen Nagel in ein Brett, einen Holzklotz oder in ein Stück von einer Leiste. Theoretisch könntest du den Nagel auch direkt in den Tisch hämmern, aber glaube mir, das gibt Ärger!

Jetzt versuche mal, ob du ohne weitere Hilfsmittel und ohne die Nägel zu verbiegen, die 16 übrigen Nägel auf dem Kopf von diesem einen Nagel gestapelt kriegst. Geht das oder ist das unmöglich?

Probiere das ruhig zusammen mit deiner Familie oder mit deinen Freunden aus. Denn zwei, drei oder viel Hirne denken mehr als eins.

Überlegt, was ein einziger Nagel kann. Schaut euch eure Nägel genau an: Was kann ich mit welchem Teil davon anfangen? Und dann probiert ein bisschen rum.

Wenn es geklappt haben sollte oder wenn es grandios gescheitert ist, schick mir ein Foto. Funktioniert das oder nehme ich euch auf den Arm? Die Lösung bekommt ihr in einer Woche.

Ach übrigens: Der Vorschlag aus dem Galaterbrief funktioniert übrigens in jedem Fall. Das wurde oft genug bewiesen. Aber für das Experiment mit den Nägeln bedeutet das noch nichts. Es heißt ja schließlich nicht „Eine trage die Last von 16 anderen“.

Das einhundertzehnte kleine Licht.

Bleiben Sie gesund oder werden Sie gesund.

Ihr Pastor Jörg Prahler.

Das “kleine Licht” erscheint jeden Abend auf der Startseite von Evangelisch-im-Wendland.de und auf der Homepage der Kirchengemeinden Damnatz, Langendorf und Quickborn. Sie können diese Andacht, diesen Impuls oder Gedanken gut in ein Abendgebet einbauen. In Damnatz, Langendorf und Quickborn läuten dazu jeden Abend, außer am Wochenende von 19.15 bis 19.20 Uhr die Glocken. Für das Abendgebet können Sie eine Kerze anzünden. Die Kerze können Sie danach um 19.30 Uhr auf ein Fensterbrett in Richtung Straße stellen. Das ist ein Zeichen der Hoffnung, dass sich zur Zeit ganz viele Menschen in Lüchow-Dannenberg gegenseitig geben.

Meine Oma hat aber gar kein Internet”? Aber du! Es ist ausdrücklich erlaubt, diese Beiträge auszudrucken, zu verschicken, zu teilen oder zu verlinken. Gebt sie gerne an alle weiter, die sich darüber freuen und vor allem an die, die sonst keine Zugang dazu hätten.

Rückmeldungen, Fragen oder Anregungen gerne an joergprahler@gmx.de.

3 Kommentare

  1. Bitte noch nicht verraten, ob es funtioniert oder nicht. Fotos bitte an joergprahler(ät)gmx.de.
    Passt auf eure Tische auf!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.