Ein kleines Licht am 24. Mai

Kunst wie Brot

Himmelfahrt wird in Langendorf traditionell Konfirmation gefeiert. Wenigstens in den anderen Jahren. Und an Pfingsten haben wir in Quickborn Besseres zu tun. Außer in 2020. Aber an diesem Wochenende wären wir mit der Familie ganz sicher irgendwo auf der Kulturellen Landpartie unterwegs: Figurentheater, Jazz-Konzert, Skulpturen aus gefundenen Dingen, Wildschweinbratwurst, selbstgebrautes Bier, richtige Torten, tausend tolle Dinge. Außer in der Corona-Zeit.

Dieses Jahr ist alles anders, alles ruhiger. Vieles auch gewaltig öder. Es fehlen mir nicht nur die Kontakte und die Menschen. Es fehlen mir auch frische Gedanken, Provokationen, Anregungen, – alles das, was Kunst und Kultur so vortrefflich gut können und mit sich bringen. Keine KLP, kein Konzert, kein Kino, kein Theater. Das kann ein paar Wochen ja so gehen. (Ich gehe sonst ja auch nicht jeden Monat in alle möglichen Museen, Ausstellungen und Theatersäle) Aber auf Dauer trocknet man doch geistig ein.

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ – ich lebe auch von meinem Glaube, von Liebe und von geistiger und kultureller Anregung. Und mit letzterer sieht es gerade schlecht aus.

Oder täusche ich mich? Die Kommentarfunktion ist freigeschaltet. Schickt doch Links zu kreativen, künstlerischen, kreativen Beiträgen, die Ihr während der Corona-Pandemie erstellt habt. Helft mit gegen den kulturellen Hunger.

Das achtundsechzigste kleine Licht.

Bleiben Sie gesund oder werden Sie gesund.

Ihr Pastor Jörg Prahler

Das “kleine Licht” erscheint jeden Abend auf der Startseite von Evangelisch-im-Wendland.de und auf der Homepage der Kirchengemeinden Damnatz, Langendorf und Quickborn. Sie können diese Andacht, diesen Impuls oder Gedanken gut in ein Abendgebet einbauen. In Damnatz, Langendorf und Quickborn läuten dazu jeden Abend, außer am Wochenende von 19.15 bis 19.20 Uhr die Glocken. Für das Abendgebet können Sie eine Kerze anzünden. Die Kerze können Sie danach um 19.30 Uhr auf ein Fensterbrett in Richtung Straße stellen. Das ist ein Zeichen der Hoffnung, dass sich zur Zeit ganz viele Menschen in Lüchow-Dannenberg gegenseitig geben.

Meine Oma hat aber gar kein Internet”? Aber du! Es ist ausdrücklich erlaubt, diese Beiträge auszudrucken, zu verschicken, zu teilen oder zu verlinken. Gebt sie gerne an alle weiter, die sich darüber freuen und vor allem an die, die sonst keine Zugang dazu hätten.

Rückmeldungen, Fragen oder Anregungen gerne an joergprahler@gmx.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.